Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Heinrich-Hertz-Gesellschaft

Engesserstr. 3 (KIT - Süd)
D-76131 Karlsruhe

Tel.: +49 721 608 511-88
Fax: +49 721 608 511-89
E-mail: hhgYke7∂gdh kit edu

Gesellschaft zur Pflege wissenschaftlicher Kontakte im Hause Heinrich Hertz e.V.

Die Heinrich-Hertz-Gesellschaft (HHG) wurde im Jahre 1966 gegründet.

Zweck der Gesellschaft ist die Förderung von

Wissenschaft und Forschung,
Bildung und Erziehung einschließlich der Studentenhilfe,
Kunst und Kultur.

Der Erfüllung dieses Zweckes dienen einerseits die Begegnung und das gegenseitige Gespräch von Wissenschaftlern, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft in der Technologieregion Karlsruhe. Auf der anderen Seite soll die internationale Verständigung zwischen in- und ausländischen Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen gefördert und durch Gedankenaustausch das Wissen und die Erfahrungen der einzelnen Bereiche der Wissenschaft für die Allgemeinheit nutzbar gemacht werden.

Darüber hinaus unterstützt die Heinrich-Hertz-Gesellschaft den wissenschaftlich-technischen Nachwuchs der Karlsruher Hochschulen durch Stipendien an Studierende mit herausragenden Leistungen und förderte den Betrieb des Gastdozentenhauses "Heinrich Hertz" von 1966 - 2015.

 

              Die Datenschutzerklärung der Heinrich-Hertz-Gesellschaft

              gemäß der neuen Datenschutzverordnung vom 25.05.2018 finden Sie

               nachfolgend als pdf-Datei: Datenschutz HHG

              

 

NÄCHSTE VERANSTALTUNG

Mittwoch, 13. Februar 2019

 

Patricia Erb-Korn, Geschäftsführerin/ Hafendirektorin der KVVH GmbH – Geschäftsbereich Rheinhäfen

spricht über:

 

Die Rheinhäfen Karlsruhe gestern, heute und morgen

 

 

 

 

 

 

 

###          ###          ###          ###          ###        ###         ##

 

 

Rückblick: 

Mittwoch, den 30. Januar 2019       (Beginn: 20.00 Uhr s.t.)

Herr Dr. Martin Lenz, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe

 

sprach zum Thema:

„Wie sozial ist Karlsruhe?“

 

 

 

          

 

 

 

 

 

Zum hhg-Programm.